Musiker


Antova, Alexa
Blachuta, Veronika
Capek, Bernhard
Capek, Michael
Dobrovich, Katharina
Krebs, Andrea
Krebs, Carola
Krebs, Viola
Schaffer, Dorian
Schaffer, Emma
Schaffer, Linda
Stadlbauer, David
Thaler, Felix
Triebnig, Carla
Triebnig, Silvester
Wang, Juliane
Wang, Vanessa

CHOR

Alexa Antova

Alexa Antova, geb. 10.06.2001, spielt Klavier seit ihrem dritten Lebensjahr bei Brigitte Bauer. Seit ihrer Aufnahme als 6-jährige studiert sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst/Hochbegabtenkurs bei Prof. Alma Sauer.
Regelmäßige Preisträgerin bei Landes- und Bundeswettbewerbe Prima la Musica. 2013 gewinnt sie den 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb "21th Century Art" Competition in Lonigo/I und Wien/A. Alexa ist Schülerin in Lycée Français de Vienne.

Veronika Blachuta

Veronika Blachuta wurde 1993 in Wien geboren. Im Alter von zwölf Jahren erhielt sie ihren ersten Flötenunterricht an der Musikschule der Stadtgemeinde Baden. Nebenbei spielt sie seit ihrem siebten Lebensjahr Klavier. In den Jahren 2006 - 2011 lernte Sie an der Johann Sebastian Bach Musikschule in Wien, in der Flötenklasse von Mag. Sonja Korak. Seit Herbst 2011 studiert Sie an der Universität Mozarteum Salzburg bei Professor Michael Martin Kofler. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Barbara Gisler-Haase, Janos Balint, Robert Wolf und Walter Auer.
Ihre ersten Wettbewerbserfolge hatte Veronika Blachuta beim nationalen österreichischen Wettbewerb "Prima la Musica", bei dem sie im Jahr 2007 und 2009 als Bundessiegerin hervorging. Im Jahr 2008 erreichte sie beim internationalen Flötenwettbewerb der "Jeunesses Musicales" in Bukarest als jüngste Teilnehmerin das Finale. Im November 2009 wurde sie beim internationalen Flötenwettbewerb, der im Rahmen des 8. Flötenfestivals in Sieradz (Polen) stattfand mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Weiters gewann sie im Mai 2010 den 1. Preis beim "15. internationaler Petar Konjovic Wettbewerb" in Belgrad (Serbien). Darüber hinaus gewann sie im Januar 2011 das österreichische Auswahlspiel "Musica Juventutis" und debütierte im März 2012 im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses. Im Februar 2011 gewann Veronika Blachuta den internationalen Rundfunkwettbewerb "Concertino Praga". Zusätzlich zum ersten Preis in der Kategorie Flöte, erhielt sie einen Sonderpreis für die beste Interpretation des Pflichtstückes und ging als absolute Siegerin über alle Kategorien hervor, wofür sie mit dem "Helena Karaskova Preis" ausgezeichnet wurde.
Konzerte führten Veronika Blachuta u. a. nach Tschechien, Deutschland, Ungarn, Polen, Japan und China. Als Solistin trat sie mit dem Prager Radiosinfonieorchester, den Pilsner Philharmonikern, dem RTE-Sinfonieorchester Dublin, dem Franz-Schmidt-Kammerorchester und den Jungen Wiener Solisten auf. Desweiteren ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig an Intensivwochen und Aktivitäten der Akademie teil.

Bernhard Capek

Bernhard Capek wurde am 24. April 1998 in Wien geboren und besucht zur Zeit das Bundesgymnasium Frauengasse in Baden. Seit seinem 6. Lebensjahr erhält er Klavierunterricht bei Frau Enikö Hodosi in der Musikschule Baden. Seine bisherigen Erfolge bei Wettbewerben sind drei 1. Preise sowie ein 2. Preis beim Bundeswettbewerb “Prima la musica”.
Große Vorbilder der Klaviermusik sind für Bernhard sowohl Ludwig van Beethoven, als auch Frédéric Chopin und Sergei Rachmaninow. 2013 begann er mit dem Orgelspielen und ist seit Sommersanfang in der Pfarrkirche Sankt Josef neben seinem Bruder als Organist tätig. Neben dem Klavierspielen steht er vier Mal wöchentlich als Mittelfeldspieler auf dem Fußballplatz in Wiener Neudorf.

Michael Capek

Michael Capek erhielt seinen ersten Klavierunterricht bereits in den frühen Kindesjahren durch seinen Vater. Von ihm erhielt er auch entscheidende Eindrücke in Hinsicht auf musikalisches Verständnis. Bald erkannte er die scheinbar unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten einer Orgel und begann sich das Orgelspiel beizubringen. Ab dem 15. Lebensjahr studierte neben der Schulzeit an der Universität Orgel beim Klagenfurter Domorganisten Klaus Kuchling. Michael ist inzwischen Organist an mehreren Kirchen Badens, als auch gelegentlich in der Marienkirche in Wien Hernals und der Augustinerkirche in der Wiener Innenstadt. Mit 16 Jahren erhielt er beim Bundeswettbewerb “Prima la musica” für sein Orgelspiel den ersten Preis mit Auszeichnung, sowie einen Sonderpreis. Zwei Jahre darauf wurde er mit einem ersten Preis in Klavier ausgezeichnet. 2011 maturierte er am Musikgymnasium Wien. Seit Anfang 2012 leitet er den selbstgegründeten Jungdamenchor “Voix Célestes”, da ihm besonders das Musizieren mit anderen am Herzen liegt. Im Jahr 2013 rief Michael den Konzertzyklus “Junge Musikfreunde Baden” ins Leben, in dem regelmäßg heranwachsende Musiker aus der Stadt konzertieren. Michael, der bereits auf mehrere Live - Rundfunkübertragungen verweisen kann, studiert Orgel bei dem international anerkannten Konzertorganisten Michael Gailit und Klavier bei Stefan Gottfried. Meisterkurse besuchte er bei renommierten Musikern wie Olivier Latry, Jean Guillou, Louis Robilliard und Hans Haselböck. Intensiven Klavierunterricht erhielt er durch Enikö Hodosi, weitere Studien betreibt er bei Sophie Rachlin, die ihn auch das Dirigieren lehrt.

Katharina Dobrovich

... wurde 1996 in Wien in eine Musikerfamilie geboren. Schon im Alter von vier Jahren lernte sie Klavierspielen, stieg bald zusätzlich und schließlich ganz auf Geige um. Mit 6 Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht bei Eugenia Polatschek, später bei Annemarie Ortner, Lidia Kostadinova und Anna Kandinskaya (Joseph-Haydn-Konservatorium). 2014 maturierte sie mit Auszeichnung. Derzeit studiert sie an der Musikuniversität in Wien (mdw) bei Prof. Jan Pospichal.

Neben zahlreichen ersten Preisen bei Prima-la-Musica Wettbewerben, sowohl solistisch, als auch kammermusikalisch, und der Teilnahme an internationalen Meisterkursen konzertierte sie unter anderem in Maissau bei den Einem-Tagen, den Beethoven-Tagen (Baden), in der Kulturszene Kottingbrunn, im großen Saal des Casino Badens und wirkt derzeit im Zyklus der „Jungen Musikfreunde Baden“ mit.

Andrea Krebs

(geb.1995) Violoncello und Viola.
Unterricht in Blockflöte und Klavier.
Violoncello-Unterricht am Josef- Matthias- Hauer Konservatorium Wr. Neustadt.
Seit Oktober 2013 an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz Violoncello

Carola Krebs

Carola Krebs wurde am 3.November 1990 in Baden geboren. Von 1997- 2002 erhielt sich Unterricht an der Musikschule Baden in Violoncello, Flöte, Klavier und Klarinette.
Privatunterricht bei Frau Prof. E. Strachwitz. 2006- 2010 Vorbereitunslehrgang für Violoncello an der Kunstuniversität Wien bei Prof. S. Kropfitsch. Seit 2010 Konzertfachstudium bei Prof. R. Leopold an der Kunstuniversität Graz. Meisterkurse u. a. bei Prof. D. Mielke, W. Herzer, O. Müller, X. Jankovic, G. Rivinus uvm.
Mehrmalige Preisträger der Landes- & Bundeswettbewerbe „Prima la Musica“ innerhalb Österreichs in den Kategorien Cello Solo, Blockflöte Solo, Jugendliche Begleitung Klavier und Kammermusik im Krebsquartett. 2007 und 2011 Preisträgerin der Austrian Master Classes. Konzerte im In- & Ausland; Österreich ( Wiener Konzerthaus, Musikverein Wien), Deutschland, Italien, Ungarn, Holland, Tschechien und USA.

Viola Krebs

(geb. 1992) Violine.
Unterricht in Blockflöte, Klavier und Gitarre.
Studiert an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz Violine.

Dorian Schaffer

Dorian Schaffer wurde 1995 in Baden geboren und begann sich durch den Einfluss der Klavier spielenden Schwester schon bald für das Klavier zu interessieren. Über solistisches Singen gelangte er zu elektronischer Musik. Als zusätzliches Hobby liebt er es, die Menschen durch Deejaying zu begeistern. Dorian wurde ab seinem achten Lebensjahr in der Musikschule Baden von Sibylle Bouda unterrichtet. Mit 16 Jahren begann der Privatunterricht bei Nicolai Swetly. Dorian kann bereits mehrere Teilnahmen am Wettbewerb Prima La Musica (Landeswettbewerb und Bundeswettbewerb) solistisch, als auch im Ensemble (4 Händig) und als Cembalist im Ensemble für Alte Musik vorweisen. Seit 2012 betreibt er eine intensivere Auseinandersetzung mit elektronischer Musik. In naher Zukunft wird Dorian im Gymnasium Biondekgasse Baden maturieren. Danach erfüllt er seine Staatspflicht in Form des Zivildienstes im Krankenhaus Baden. Musikalisch fasst Dorian das Studium IGP-Klavier ins Auge.

Emma Schaffer

Emma Schaffer wurde 1988 in Baden geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit acht Jahren an der Musikschule Baden bei Dr. Sibylle Bouda. Nach der Matura am BRG Frauengasse Baden begann sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien das Studium der Klavierpädagogik in der Klasse von Prof. Harald Ossberger. Als Schwerpunkt wählte sie das Fach „Korrepetition“ mit dem Nebeninstrument Cembalo. Im Juni 2012 schloss sie das Bachelorstudium mit Auszeichnung ab und nahm im Herbst das weiterführende Masterstudium auf.
Bereits im frühen Alter nahm Emma Schaffer mehrmals am österreichischen Jugendwettbewerb „Prima La Musica“ teil. Sie trat dort nicht nur als Solistin sondern auch als Kammermusikpartnerin und Begleiterin auf, wobei ihr mehrfach auf Bundesebene erste Preise, sowie zahlreiche Auszeichnungen für ihr hervorragendes Begleiten anerkannt wurden.
Schon seit ihrer Jugendzeit widmet sich Emma Schaffer speziell der Korrepetition und begleitet seither zahlreiche Preisträger bei nationalen, sowie internationalen Wettbewerben und Konzerten (Deutschland, Ungarn, Slowakei, Litauen, Tschechien, Polen, Rumänien, Serbien). Zusätzlich ist sie als Korrepetitorin verschiedene Chöre in NÖ und dem Burgenland, sowie Oper- und Operettenaufführungen tätig und wirkt auch in Orchestern mit.
Seit 2011 ist sie Korrepetitorin der „Begabtenklassen“ an der Johann Sebastian Bach Musikschule in Wien und auch als Klavierpädagogin an der Volkshochschule Baden tätig.

Linda Schaffer

Linda Schaffer wurde 1997 in Baden geboren und nahm bereits mit 7 Jahren Unterricht an der Musikschule Baden, an der sie auch heute noch unterrichtet wird. Da sie mit der Musik aufwuchs, bildete sich vor allem zu klassischen Werken ein besonderer Bezug. Durch die mehrmalige Teilnahme am Wettbewerb „Prima La Musica“ und den damit verbundenen Ansporn verstärkten sich sowohl ihre Leidenschaft, als auch ihre Fähigkeiten, die sie auch in Zukunft ausbauen möchte. In meiner Freizeit betreibe sie des Weiteren künstlerische Aktivitäten wie Chorgesang und Schauspiel.

David Stadlbauer

David Stadlbauer wurde 1996 in Wien geboren. Ursprünglich begann er 2001 im Alter von fünf Jahren privat bei Chihaya Laimer Klavierunterricht zu nehmen. 2006 begann er im Alter von 10 Jahren mit dem Schlagwerk an der Musikschule Bad Vöslau bei Mag. Thomas Mair. Seit 2006 auch Mitglied im Blasorchester Bad Vöslau (BBV).
Mehrfacher Preisträger bei Landes- und Bundeswettbewerben von „Prima La Musica“, solistisch und im Ensemble in den Kategorien: Klavier, Schlagwerk und offene Kammermusik.
Teilnehmer an verschiedenen Workshops und Camps, u. a. bei Martin Grubinger und Bogdan Bacanu.

Felix Thaler

Felix Thaler wurde 1997 geboren und lebt in Baden bei Wien. Derzeit besucht er das Wiener Musikgymnasium. In Der Volksschule der Wiener Sängerknaben erhielt er ersten Klavierunterricht, wobei er nach 2 Jahren zu Univ. Prof. Reinhard Amon wechselte. Seit 2008 wird Felix von Univ. Prof. Peter Efler im Rahmen des Hochbegabtenkurses an der Universität für Musik und darstellende Kunst unterrichtet.
Felix ist mehrfacher Preisträger bei Prima la Musica Wettbewerben und gewann einen 1. Preis bei INÖK Wettbewerb für Neue Musik 2012. Sein Debüt gab er im März 2012 mit dem Franz Schmidt Kammerorchester im Rahmen der Konzertserie „Musik im Recht“ im Wiener Justizpalast. Sein erstes Solo-Konzert spielte Felix im Mai 2013 im Wasserschloss Kottingbrunn mit Werken von Beethoven, Schubert, Chopin und Liszt.

Carla Triebnig

Carla Maria Triebnig, 1996 in Rom geboren, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren an der Musikschule Baden. Sie ist solistisch wie auch kammermusikalisch mehrfache Preisträgerin des Musikwettbewerbs „prima la musica“ auf Landes- und Bundesebene und des Beethovenwettbewerbs der Beethovenmusikschule Wien. Mit zehn Jahren folgten der Geigenunterricht und mehrere Schauspiel- und Musicalkurse, unter anderem mit Auftritten im Schlosstheater Schönbrunn und in der Stadthalle Wien. Im Alter von 13 Jahren begannen der Gesangsunterricht sowie das Mitwirken im Jugendchor der Wiener Chorschule an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unter der Leitung von Alois Glaßner mit Auftritten unter anderem im Wiener Musikverein und im Stephansdom. Seit diesem Jahr singt Carla außerdem im Chor von Michael Capek und spielt im Orchester der Musikfreunde Baden. Zurzeit erhält Carla privaten Klavierunterricht bei Mag. Nicolai Swetly und Geigenunterricht an der Musikschule Baden bei Mag. Eri Ota.

Silvester Triebnig

Silvester Triebnig, 1989 in Graz geboren, verbrachte seine Kindheit in Frascati, Italien. Nach dortigen ersten musikalischen Erfahrungen Klavierunterricht an der Musikschule Baden.
Seit 2006 Instrumentalpädagogikstudium mit Hauptfach klassisches Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Michael Lipp.
2007 Matura mit Auszeichnung in Baden und Beginn des Studiums der Musikwissenschaft an der Universität Wien.
2011 Abschluss des Bachelorstudiums der Instrumentalpädagogik mit Auszeichnung, 2012 Studiensemester am Conservatorio Santa Cecilia in Rom, 2013 Abschluss des Studiums der Musikwissenschaft.
Derzeit Masterstudium Instrumentalpädagogik. Auseinandersetzung mit Popular- und neuer Musik, elektronischer Musik und Improvisation.
Konzerttätigkeit mit dem Klaviertrio "inTakt" mit Viola und Carola Krebs und Kammermusik mit Saxophon mit Severin Pöchmüller im In- und Ausland, sowie mehrfache Auftritte mit Literatur für Klavier zu vier Händen und für zwei Klaviere;
Teilnahme und mehrfacher Preisträger bei Wettbewerben, solistisch wie kammermusikalisch. Meisterkurse bei A. Rößler, H. Ossberger, M. Lipp, C. Karajeva, G. Steinschaden, G. Kurzyński, M. Rahkonen und Erik T. Tawaststjerna.

Juliane Wang

Juliane Wang wurde 1999 in Wien geboren. Ihren ersten Blockflötenunterricht erhielt sie im Alter von fünf Jahren an der Badener Musikschule. Derzeit wird sie von Sibyl Kubelka unterrichtet. Parallel zur Blockflöte lernt sie seit ihrem sechsten Lebensjahr Violine. Seit 2010 ist sie die Schülerin von Hanna Widl an der Beethoven-Musikschule Mödling. Juliane Wang ist mehrfache erste Preisträgerin bei Landes- und Bundeswettbewerben von „prima la musica“ sowohl mit Blockflöte als auch mit Violine. Im Jahr 2013 erspielte sie sich mit dem Ensemble Colista (Violine und Blockflöte) einen 1. Preis bei Landeswettbewerb und 2. Preis bei Bundeswettbewerb von „prima la musica“.

Vanessa Wang

Vanessa Wang wurde 1997 in Wien geboren. Ersten Blockflöten- und Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren an der Badener Musikschule.
Seit 2009 besucht sie die Hochbegabtenklasse für Klavier an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien bei Prof. Alma Sauer.
Mehrfach erste Preisträgerin bei Landes- und Bundeswettbewerben von „prima la musica“, sowohl solistisch auf beiden Instrumenten, als auch kammermusikalisch.
Im November 2011 erspielte sie sich beim 5. Internationalen Chopin Wettbewerb für Kinder in Polen eine Auszeichnung und ein Stipendium.
Zahlreiche Auftritte und Klavierabende, u. a. im Wiener Musikverein, Gläserner Saal. Teilnehmerin an vielen nationalen und internationalen Meisterkursen u. a. bei Prof. Andrzej Jasinski, Prof. Barbara Moser, Prof. Georg Steinschaden und Prof. Christopher Hinterhuber.

CHOR

Der Chor Voix Celéstes wurde Anfang 2012 gegründet.
Auslöser waren nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, der Chorleiter selbst, sondern vielmehr Bekannte und Freunde, die gerne singen wollten.
Wo in den ersten Proben noch 5 Mitglieder gezählt wurden, waren es im Jahr darauf knappe 25.
Dass es nicht leicht ist, Jugendliche unter der Woche zu einer Chorprobe zu versammeln, obwohl sie gerne kommen wollten war auf Grund der unterschiedlichsten Wochenpläne schnell klar. So wurde die Probe auf den exotischen Termin des Sonntag Abends verlegt, bei dem nun wirklich jeder Zeit hatte.
Der Chor zählt sowohl die geistliche als auch das weltliche Literatur zu seinem Repertoire. Gesungen werden Stücke aus dem 16. Jahrhundert bis zu modernen Jazzarangements.
Der Jungdamenchor kann bereits auf mehrere Auftritte verweisen, wie z.B. die Messgestaltung in der Wiener Augustinierkirche im 1. Bezirk, die als das kirchenmusikalische Aushängeschild gilt. In Heiligenkreuz wurde bereits mit den „Chartmönchen“ musiziert. Weiters gab es Konzerte in diversen anderen Kirchen Badens und vor allem im „Haus der Kunst“, in dem am 19. Mai wieder das große Abschlusskonzert des zweiten Musikzyklus „Junge Musikfreunde Baden“ mitunter durch diesen Chor gestaltet wird.